Die Seiten von PS-Tours öffnen sich in einem neuen Fenster

| Zur Hauptnavigation | Direkt zum Inhalt |

Allgemeine Reisebedingungen

1. Abschluss des Reisevertrages
Mit der Anmeldung bietet der Reisende PS-TOURS den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich oder telefonisch erfolgen. Die Anmeldung erfolgt durch den Reisenden auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer.

Der Reisevertrag kommt mit der schriftlichen Reisebestätigung durch PS-TOURS zustande. Weicht die Reisebestätigung von PS-TOURS von dem Inhalt der Anmeldung des Reisenden ab, so liegt ein neues Angebot von PS-TOURS vor, an das PS-TOURS 10 Tage gebunden ist. Der Reisevertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Kunde innerhalb von 10 Tagen die Annahme erklärt. Dieses kann ausdrücklich oder durch schlüssiges Handeln (Anzahlung bzw. vollständige Zahlung) geschehen.

2. Bezahlung
Die Bezahlung des Reisepreises kann per Überweisung oder in bar erfolgen. Bei Vertragsabschluss ist gegen Aushändigung des Sicherungsscheins im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB eine Anzahlung von 40% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung ist bis spätestens 90 Tage vor Reisebeginn fällig. Wenn der Reisepreis bis Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, kann PS-TOURS von dem Reisevertrag zurücktreten und als Entschädigung ein Rücktrittsentgelt gem. Ziff. 4 verlangen.

3. Umbuchung, Ersatzperson
Als Umbuchung gelten Änderungen des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderung. Auf Wunsch des Reisenden nimmt PS-TOURS eine Umbuchung bis zum 90. Tag vor Reisebeginn vor. Hierfür erhebt PS-TOURS ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von € 100,- Eine Umbuchung ab dem 89. Tag vor Reisebeginn setzt den Rücktritt des Reisenenden zu den Bedingungen gemäß Ziffer 4 voraus und bedarf einer nachfolgenden Neuanmeldung.

Der Reisende ist berechtigt, beim Rücktritt vom Reisevertrag einen Ersatzreisenden zu benennen. Dieser Ersatzreisende tritt neben ihm in die Rechte und Pflichten des Reisevertrages mit PS-TOURS ein und haftet neben ihm als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt entstandenen Mehrkosten. PS-TOURS kann dem Eintritt des Dritten wiedersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seine Teilnahme gesetzlichen Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt die Ersatzperson an die Stelle des angemeldeten Teilnehmers, erhebt PS-TOURS eine Bearbeitungsgebühr von EUR 100.-

4. Rücktrittsgebühren
Der pauschalierte Anspruch auf Rücktrittsgebühren beträgt für die von PS-TOURS verans-taltete Jazzcruise pro Person:
40 % des Reisepreises bis 120 Tage vor Reiseantritt,
75 % des Reisepreises vom 119. Tag bis 90. Tag vor Reiseantritt,
100 % des Reisepreises bei Rücktritt ab 89. Tag vor Reisebeginn.

5. Rücktritt und Kündigung sowie Aufhebung des Reisevertrages
Der Reiseveranstalter kann von dem Reisevertrag bis zu neun Wochen vor Reisebeginn zurücktreten, wenn eine ausdrücklich ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Zahlungen des Kunden auf den Reisepreis werden vom Reiseveranstalter in voller Höhe erstattet.

Ist das Buchungsaufkommen für die gebuchte Reise so gering, dass für PS-TOURS die entstehenden Kosten für die geplante Reise nicht gedeckt sind, ist PS-TOURS berechtigt, die gebuchte Reise bis zu neun Wochen vor Reisebeginn abzusagen, sofern sie Reisenden eine gleichwertige Reise anbieten kann. Sollte PS-TOURS die den Rücktritt begründenden Umstände verschuldet haben oder diese Umstände nicht nachweisen können, entfällt das Rücktrittsrecht. Sollte der Reisende von dem Angebot einer gleichwertigen Ersatzreise keinen Gebrauch machen, erhält er den Reisepreis in dem geleisteten Umfange in voller Höhe erstattet.

6. Kündigung des Reisevertrages
Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt, namentlich durch Krieg, Naturgewalten, innere Unruhen usw. erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Vertragsparteien den Reisevertrag kündigen. Wird der Vertrag nach Beginn der Reise gekündigt, so kann der Reiseveranstalter für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine im Verhältnis zum Reisepreis angemessene Entschädigung von dem Kunden fordern.

Bei einer Kündigung nach Reisebeginn ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die notwendigen Maß-nahmen zu treffen, insbesondere für die Rückbeförderung des Kunden Sorge zu tragen. Die Mehrkosten für diese Rückbeförderung sind von dem Kunden und dem Reiseveranstalter zur Hälfte zu tragen; im übrigen gehen die Mehrkosten vorzeitiger Rückreise zu Lasten des Kunden.

7. Gewährleistung
Sollten während der Reise Leistungsstörungen (Reisemängel) auftreten, hat der Reiseteilnehmer dabei mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten. Er ist namentlich verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der zuständigen Reiseleitung anzuzeigen. Hat PS-TOURS eine örtliche Reiseleitung nicht eingesetzt, ist der Reiseteilnehmer verpflichtet, die Mängelanzeige unverzüglich am Sitz des Veranstalters anzuzeigen. Ansprüche des Reisenden entfallen nur dann nicht, wenn die Rüge unverschuldet unterbleibt.
Bei Reisegepäck sind Verlust und Beschädigung unverzüglich dem Beförderungsunternehmen anzuzeigen. Das Beförderungsunternehmen ist zur Ausstellung einer schriftlichen Bestätigung (P.I.R.) verpflichtet. Ohne Anzeige besteht die Gefahr eines Anspruchsverlustes. Sämtliche Ansprüche, die im Zusammenhang mit dem Reisevertrag bzw. den von PS-TOURS erbrachten Leistungen stehen, hat der Reiseveranstalter innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Rückreisedatum gegenüber PS-TOURS geltend zu machen. Eine Abtretung der Ansprüche des Kunden aus Anlaß der Reise ist ausgeschlossen. Alle Ansprüche des Kunden gegenüber PS-TOURS verjähren nach sechs Monaten ab dem vertraglich vorgesehenen Rückreisedatum. Dies gilt namentlich auch für Ansprüche aus der Verletzung vorvertraglichen Pflichten und den Nebenpflichten aus dem Reisevertrag.

8. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Sämtliche in Betracht kommenden Ansprüche sind innerhalb eines Monats nach vertraglich vorge-sehener Beendigung der Reise gegenüber PS-TOURS geltend zu machen. Dies sollte der Reisende im eigenen Interesse schriftlich erfolgen. Nach Fristablauf kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden gehindert war, die Frist einzuhalten.

Ansprüche wegen nicht vertragsgerecht erbrachter Reiseleistungen verjähren ein Jahr nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende. Die Verjährung ist bis zu dem Tag gehemmt, an dem PS-TOURS die von dem Reisenden geltend gemachten Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in 3 Jahren.
Die Abtretung von Ansprüchen gegen PS-TOURS ist ausgeschlossen.

9. Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften
PS-TOURS weist im Reisekatalog auf die obigen Bestimmungen, die für das jeweilige Reiseland gültig sind, hin. Dabei wird unterstellt, daß der Reisende Staatsbürger der BRD ist und keine beson-deren Verhältnisse gegeben sind. In der Person des Reisenden begründete persönliche Umstände (Doppelstaatsbürgerschaft, Staatenlosigkeit, frühere Eintragungen im Paß usw.) können dabei nicht berücksichtigt werden, soweit sie nicht ausdrücklich dem Reiseveranstalter mitgeteilt worden sind.
Soweit PS-TOURS seiner Hinweispflicht gemäß entsprechend vorstehender Regelung nachkommt, ist der Reiseteilnehmer für die Einhaltung der Pass-, Visa -, Zoll-, Devisen und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortliche. Soweit aus den genannten Vorschriften dem Reiseteilnehmer Schwierigkeiten entstehen, die seine Teilnahme an der Reise verhindern oder beeinträchtigen, berechtigt ihn dies nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag.

10. Leistungen
Das vorgesehene Programm wird nach Möglichkeit wie im Prospekt angegeben durchgeführt. Im Falle von Hoch- oder Niedrigwasser, Naturgewalt, Anordnungen einer Regierung, Streik, politischen Unruhen, Krieg, technischem Defekt oder anderen Umständen, die PS-TOURS nicht zu vertreten hat, ist PS-TOURS berechtigt
a. die Reise zu verschieben oder ganz ausfallen zu lassen und dafür eine andere Reise gleicher Art und Dauer durchzuführen,
b. die Reise in anderen als den angekündigten Häfen beginnen oder enden zu lassen, Stre-ckenabschnitte mit dem Bus durchzuführen,
c. für das in diesem Passagevertrag bezeichnete Schiff ein anderes einzusetzen,
d. irgendwelche Häfen in beliebiger Reihenfolge ein oder mehrmals anzulaufen oder
Häfen auszulassen,
e. den Passagier und / oder sein Gepäck im Einschiffungs- oder in einem Zwischenhafen zu landen und mit einem anderen Verkehrsmittel auf jeder Route auf Kosten von PS-TOURS aber auch auf eigene Gefahr des Passagiers, befördern zu lassen.
Minderungs- oder Schadenersatz-Ansprüche sind für diese Fälle ausgeschlossen.
Für den Verlust bzw. Beschädigung Ihres Reisegepäcks während der Flug-, Bahn-, oder Gepäck-beförderung kann PS-TOURS keine Haftung übernehmen. Im Schadensfall müssen wir Sie daher bitten, dies unverzüglich beim jeweiligen Verkehrsträger zu melden.

11. Preisänderungen
Preisänderungen sind nach Abschluss des Reisevertrages im Falle der Erhöhung der Beförde-rungskosten, insbesondere Treibstoffkosten, Abgaben für bestimmte Leistung wie Hafen- oder Flughafengebühren oder Wechselkurse möglich. Die Preisänderungen werden wie folgt berechnet:
Bei der Erhöhung der bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere der Treibstoffkosten, können wir den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen.
a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung können wir von Ihnen den
Erhöhungsbetrag verlangen.
b) Soweit vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel eine
Preiserhöhung gefordert wird, werden die zusätzlichen Beförderungskosten
durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittel geteilt.
Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz können wir
von Ihnen verlangen.
Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafen-gebühren uns gegenüber erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden auf den jeweiligen Reisepreis entfallenden anteiligen Betrag heraufgesetzt werden.
Verändern sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Wechselkurse dergestalt, dass sich Kosten für die Reise erhöhen, so sind wir berechtigt, die tatsächlich hierdurch entstandenen Mehrkosten für ihre Reise von Ihnen zu fordern. Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem Reisetermin mehr als 4 Monate liegen. Sollte eine Preisänderung erfolgen, werden Sie unverzüglich mit genauen Angaben zur Berechnung des neuen Preises davon in Kenntnis gesetzt. Treibstoffzuschlag: sollte bis zur Abreise der US$-Preis pro Barrel Öl (Bunkerplatz Rotterdam) über US$ 75.—steigen, wird ein Treibstoffzuschlag nachbelastet. (genauer Preis wird dann mitgeteilt)

12. Haftung
PS-TOURS haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung seiner Leistungsträger, die Richtigkeit der Beschreibung aller Reiseleistungen. Die Haftung von PS-TOURS für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt worden ist oder soweit PS-TOURS für einen dem Reisenden entstandenen Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Für alle gegen PS-TOURS gerichteten Schadensansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet PS-TOURS bei Sachschäden bis EUR 4.100,-; übersteigt der Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungssummen gelten je Reisenden und Reise.
Ein Schadensersatz von PS-TOURS ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund intern. Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.
13. Gerichtsstand
Klagen gegen PS-TOURS sind in Traunstein / Chiemgau zu erheben.
14. Allgemeine Bestimmungen
Alle Angaben in diesem Prospekt sind vorbehaltlich gesetzlicher oder behördlicher Genehmigung veröffentlicht. Einzelheiten dieses Prospekts entsprechen dem Stand der Drucklegung. Die Berichtigung von Druckfehlern und offensichtlichen Rechenfehlern bleibt vorbehalten. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Reisebedingungen ungültig sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.
Im übrigen gelten die Reisebedingungen der jeweiligen Leistungsträger.

Stand September 2008

Download
Die Allgemeinen Reisebedingungen haben wir auch als PDF-Dokument (.pdf) für Sie zum Download bereitgestellt.
Zum Download hier klicken
Allgemeine Reisebedingungen (PDF 2 MB)
Jazz Cruise - PS-Tours
PS-TOURS GmbH
Hochfellnstraße 26
DE-83346 Bergen
Germany
Tel: +49 (0)8662-48 8813
E-Mail: info@ps-tours.com

Frau transparent transparent
PS-Tours - Hochfellnstr. 26 - D-83346 Bergen - +49 (0)8662-48 88-0 - info@ps-tours.com